Akupunktur

Akupunktur ist der Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), der sich in unserer westlichen Welt am besten durchgesetzt hat. Übersetzt bedeutet es „Stechen und Brennen“. Die Methode ist bereits über 4000 Jahre alt.

Hintergrund ist die Überzeugung, dass das Universum und das Individuum in „Yin“ und „Yang“ aufgeteilt sind. Beim Gesunden stehen Yin und Yang im Einklang miteinander. Bei chronischen Störungen wie z.B. chronischen Schmerzprozessen, Schlaflosigkeit, inneren Unruhezuständen, Burn-Out-Syndromen, Hyperaktivität kommt es zum Ungleichgewicht zwischen „Yin“ und „Yang“.

Durch die Akupunktur kann das Gleichgewicht zwischen „Yin“ und „Yang“ wiederhergestellt werden, indem bestimmte, vom Schmerztherapeuten ausgesuchte Akupunkturpunkte auf der Körperoberfläche mit feinen Nadeln angestochen werden. Dadurch kommt es zur Aktivierung der Meridiane (innere Leitbahnen für „Yin“ und „Yang“), zum Ausgleich des Energieflusses zwischen „Yin“ und „Yang“ und damit zur Schmerzlinderung, Entspannung und Vitalisierung.

Für Kinder oder Patienten mit „Nadel-Ängsten“ steht auch eine Akupunkturbehandlung mit Laser zur Verfügung (IGeL-Leistung).

Bei langwierigen Rückenschmerzen oder Knieschmerzen ist die Akupunkturbehandlung unter bestimmten Voraussetzungen eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Bei allen anderen Indikationen (Migräne oder andere Kopfschmerzsyndrome, Schmerzen an anderen Körperstellen, Schlaflosigkeit, Burn-Out…) handelt es sich um Selbstzahlerleistungen.

Konzeption, Grafik, Layout, Webdesign: GENTHNER/LEHR - BÜRO FÜR GESTALTUNG