Glossar

Akupunktur

Akupunktur ist der Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), der sich in unserer westlichen Welt am besten durchgesetzt hat. Übersetzt bedeutet es „Stechen und Brennen“. Die Methode ist bereits über 4000 Jahre alt. Hintergrund ist die Überzeugung, dass das Universum und das Individuum in „Yin“ und „Yang“ aufgeteilt sind. Beim Gesunden stehen Yin und Yang… Weiterlesen »

Biofeedback

Bei dieser individuellen Behandlung lernen Patienten, Körperfunktionen positiv zu beeinflussen. Möglich ist dies bei Muskelaktivität, Puls, Blutdruck, Atmung, Regulation von Blutgefäßen u.v.m.. Die Rückmeldung (also das Feedback) erfolgt optisch oder akustisch. Elektronische Geräte messen die Körperfunktionen; eine ausgebildete Biofeedback-Therapeutin unterstützt kontinuierlich den Lernprozess. Für manche Erkrankungen wie z.B. Migräne ist dies die einzige bekannte Behandlung,… Weiterlesen »

Eiseninfusionen bei Eisenmangel

Wozu braucht der Körper Eisen? Eine gute Eisenversorgung ist wichtige Voraussetzung für eine optimale körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Eisenmangel ist laut WHO die häufigste Mikronährstoffmangelerkrankung. Eisen ist das häufigste Spurenelement im Körper und spielt bei insgesamt etwa 180 Körperfunktionen eine Rolle. Hauptaufgabe des Eisens ist der lebensnotwendige Sauerstofftransport im Blut und die Bildung roter Blutkörperchen…. Weiterlesen »

Ganzkörperschmerzsyndrome

Die genaue Ursache für Schmerzen, die am ganzen Körper auftreten und nicht mit messbaren Veränderungen verbunden sind, ist bisher nicht bekannt. Das Krankheitsbild (Fibromyalgie) wird intensiv erforscht. Auch unsere Praxis beteiligte sich an einer internationalen Studie zur Behandlung dieser Erkrankung. Eine Heilung ist derzeit nicht möglich. Die Schmerzen und viele Begleitsymptome wie Schlafstörungen, depressive Verstimmung… Weiterlesen »

Gesprächspsychotherapie

Schmerzen können oftmals auch psychische Ursachen haben oder die Psyche nachhaltig beeinträchtigen. In einem psychotherapeutischen Gespräch erkennen Schmerzkranke Zusammenhänge zwischen körperlicher Erkrankung und Stimmung. Sie lernen, chronische Krankheiten zu akzeptieren und neue Ziele zu entwickeln. Gemeinsam erarbeiten wir körperliche und seelische Stabilität. Der Therapeut begleitet die Umsetzung in den Alltag und den verbesserten Umgang mit… Weiterlesen »

GLOA (Ganglionäre Lokale Opioidanalgesie)

Ganglien sind Nervengeflechte im Kopf-Halsbereich, die als Schaltstelle für die Informationsverarbeitung der Nerven dienen. Durch eine Blockade dieser Ganglien können chronische oder akute Schmerzen gelindert werden. Durch eine Spezialnadel wird, nach vorheriger örtlicher Betäubung, entweder an die Rachenhinterwand oder neben den Kehlkopf ein Morphiumpräparat in hoher Verdünnung gespritzt. Die Wirkung setzt zügig ein und hält… Weiterlesen »

Hochdosierte Procain-Basen-Infusion

Bei der hochdosierten Procain-Basen-Infusion wird ein definiertes Gemisch aus Procain (Lokalanästhetikum) und Natriumbikarbonat (Base) in einer isotonischen Kochsalzlösung venös appliziert. Aufgrund der hohen regulativen, schmerztherapeutischen und antientzündlichen Potenz kann die nebenwirkungsarme Therapie bei vielen Krankheitsbildern eingesetzt werden, z.B. bei Ganzkörperschmerzen. Mit dieser Therapie werden auch schlecht durchblutete Körperbereiche, wie man sie bei Entzündungen oder chronischen… Weiterlesen »

Hypnose

Hypnose ist ein Verfahren, das mit unbewussten oder „verschütteten“ Fähigkeiten eines jeden arbeitet und durch Vorstellungskraft und Entspannung einen Zugang zum Unbewussten ermöglicht. Der Zustand ist nicht schlafähnlich und willenlos, wie das Wort „Hypnose“ vermuten lässt. Er ist vielmehr vergleichbar mit dem Empfinden eines Reisenden, an dem die Landschaften vorbeigleiten und der sich nicht genau… Weiterlesen »

Klangliege

Die computergestützte Klangliege nutzt nicht nur hörbare, sondern vor allem fühlbare Klangwellen, um eine besonders tiefgehende Entspannung, Harmonisierung und Vitalisierung zu erreichen. In der gepolsterten, individuell einstellbaren Liege sind Klangkörper eingearbeitet. Hier werden spezielle Klangfrequenzen in sanfte, spürbare Vibrationen umgewandelt, die sich auf die Körperzellen übertragen und diese in wohltuende Schwingungen bringen. Tieftonschwingungen der Klangkörper… Weiterlesen »

Kopf- und Gesichtsschmerzen

Am häufigsten treten Spannungskopfschmerzen und Migräne auf. Viele Patienten können Schmerzattacken mit Kopfschmerzmitteln angemessen behandeln. Müssen diese Medikamente jedoch zu häufig eingenommen werden, drohen Schmerzmittelkopfschmerzen und Nierenversagen. Eine ambulante Neueinstellung und Kombination verschiedener Therapien ist dann empfehlenswert. So bietet sich neben der Gabe von Medikamenten z.B. eine Behandlung mit Transkutaner elektrischer Nervenstimulation (TENS) und vor… Weiterlesen »

Lichttherapie

Licht ist für viele physiologische Prozesse ein natürlicher Zeitgeber. Helles Licht gelangt über die Augen und Sehnerven in Form elektrischer Impulse zu unserem Gehirn und veranlasst andere Hirnstrukturen zur rhythmischen Ausschüttung chemischer Botenstoffe. Sehr helles Licht regt die Produktion der die Stimmung positiv beeinflussender Botenstoffe an, die Produktion des Schlafhormones wird gestoppt. Die Lichttherapie kommt… Weiterlesen »

Medikamentöse Therapie

Bei chronischen Schmerzen überprüfen wir die Schmerzmedikation auf Wirksamkeit und Verträglichkeit, letzteres insbesondere bei Vorliegen mehrerer Vorerkrankungen, bei Einnahme mehrerer Arzneimittel, bei Langzeiteinnahme. Schmerzspitzen und Dauerschmerzen werden nach einem Medikamentenplan behandelt.

Medizinische Trainingstherapie über FPZ

Für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen gibt es bei einigen Krankenversicherungen die Möglichkeit, eine medizinische Trainingstherapie  zu verordnen. Es handelt sich um eine integrierte funktionelle Rückenschmerz-therapie durch das Forschungs- und Präventionszentrum (FPZ), mit dem Ziel, bei Schwäche oder Dysbalancen der Rückenmuskulatur diese durch konsequentes Training aufzutrainieren. Die medizinische Trainingstherapie muss von den  beteiligten Krankenkassen im Vorfeld… Weiterlesen »

Misteltherapie zur Immunstimulation

Mistelextrakte aktivieren und modulieren das Immunsystem. Dies wird insbesondere bei der Therapie von fortgeschrittenen bösartigen Tumorerkrankungen zur Stabilisierung des Immunsystems und zur Verbesserung der Lebensqualität genutzt. Durch regelmäßige Anwendung von Mistelextrakten kommt es zu verschiedenen Effekten: geringere Infektanfälligkeit, bessere Verträglichkeit von Chemotherapie, Besserung des Allgemeinzustandes und der Tumorschmerzen. Misteltherapie ist bei Palliativpatienten eine Leistung der… Weiterlesen »

Muskel- und Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen können beispielsweise bei einer Arthrose auftreten, können aber auch Zeichen eines rheumatischen Schmerzes sein, bei einer Allgemeinerkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis, bei Infektionskrankheiten, bei Schuppenflechte oder z.B. auch nach Borreliose. Sie sind oftmals so quälend, dass die Lebensqualität erheblich eingeschränkt ist und sich manchmal daraus ein Ganzkörperschmerz entwickelt. Halten die Schmerzen in den Muskeln… Weiterlesen »

Nervenschmerzen

Bei Nervenschmerzen (Neuralgie) sind die Nervenstrukturen, also das schmerzleitende Nervensystem selbst, in Mitleidenschaft gezogen. Man spricht auch von neuropathischen Schmerzen. Die typischen Merkmale von Nervenschmerzen sind brennende Dauerschmerzen, einschießende, plötzliche Schmerzattacken und eine gesteigerte Berührungsempfindlichkeit. Von diesen starken neuropathischen Schmerzen sind in Deutschland ca. 300 000 Menschen betroffen. Die typische Neuralgie entsteht durch eine Schädigung… Weiterlesen »

Osteoporose & Knochenschmerzen

Bei der Osteoporose handelt es sich um eine Erkrankung des Knochenstoffwechsels. Es kommt zu einer Verminderung der Knochenmasse und gleichzeitiger Beeinträchtigung der Knochenstruktur und -funktion. Die häufigste Form ist die postmenopausale Osteoporose der Frau, es können aber auch sekundäre Formen bei endokrinen oder hämatologischen Erkrankungen oder längerer Immobilisation auftreten. Schmerzen treten auf, wenn es zu… Weiterlesen »

Patientenschulungen bei chronischen Schmerzsyndromen

Patientenschulungen sind ein wichtiger Baustein bei der Behandlung von chronischen Schmerzprozessen. Durch Aufklärung und Information werden das Verständnis für das Krankheitsgeschehen verbessert und die Motivation der Patienten, sich aktiv in die Bewältigung ihrer Schmerzen einzubringen, gefördert. Wir bieten regelmäßig ausführliche Patientenschulungen an, bei Fibromyalgiesyndrom, und Patientenschulungen bei chronischen Kreuzschmerzen, Nackenschmerzen, Migräne und Spannungskopfschmerzen (im Rahmen… Weiterlesen »

Prävention von Schmerzchronifizierung

Die Entwicklung chronischer Schmerzen hat fast immer mehrere Ursachen. Werden die Ursachen nicht erkannt, kann sich ein Schmerzgedächtnis ausbilden. Besonders häufig chronifizieren sich neuropathische Schmerzen wie z.B. bei Gürtelrose, aber auch Rückenschmerzen werden oft chronisch, besonders, wenn die vielschichtigen Gründe nicht erkannt werden:   Zu geringe und falsche Bewegung mit Fehlhaltung und Muskelverhärtung Zu starke… Weiterlesen »

Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR)

Die Progressive Muskelrelaxation (PMR) ist ein modernes Entspannungsverfahren, das vom Patienten leicht mit Hilfe eines strukturierten Übungsprogrammes erlernt werden kann. Die Patienten lernen, 16 verschiedenen Muskelgruppen des Körpers jeweils einzeln für einige Sekunden intensiv anzuspannen und anschließend konsequent zu entspannen. Es geht bei dieser Methode darum, den Gegensatz zwischen Anspannung und Entspannung zu erspüren und… Weiterlesen »

Psychosomatische Schmerzsyndrome

Erkrankungen der Seele können körperliche Schmerzen verstärken oder auch auslösen. Umgekehrt leidet die Psyche bei anhaltenden Körperschmerzen. Inwieweit hier zweigleisig behandelt werden sollte, entscheiden Patient und Arzt gemeinsam. Häufig finden sich Ängste und Depressionen; seltener sind Suchterkrankungen und Persönlichkeitsstörungen. Individuelle Behandlungskonzepte  mit Entspannungsverfahren wie z.B. Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson bringen Symptomlinderung und Gelassenheit auch bei chronischen… Weiterlesen »

Regionalanästhesieverfahren

Zur Prophylaxe, aber auch insbesondere zur Therapie von chronischen Schmerzen haben sich verschiedene Verfahren der Regionalanästhesie (lokale Betäubung einzelner Nerven bzw. von Nervengeflechten) bewährt. Dabei wird versucht, ein chronisches Schmerzgeschehen durch Unterbindung der Schmerzleitung zu unterbrechen. Oft wird dadurch eine dauerhafte Abschwächung bzw. Beendigung der Schmerzproblematik erreicht. Ziel ist es, das Schmerzgedächtnis positiv zu beeinflussen,… Weiterlesen »

Rheumatische Schmerzen

Hier sind vor allem Knochen, Gelenke und Muskeln von Entzündungen betroffen. Neben der antientzündlichen Therapie ist manchmal eine spezielle Schmerztherapie vonnöten. Die ermöglicht eine Verbesserung der körperlichen Belastbarkeit, eine wirkungsvolle Physiotherapie und die Pflege sozialer Kontakte. So kann medikamentöse Schmerztherapie Linderung bringen, aber auch andere Therapieverfahren, wie z.B. Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS), in Einzelfällen auch… Weiterlesen »

Rückenschmerzen

Der Begriff „Rückenschmerz“ steht, unabhängig von der Ursache, für alle im Bereich des Rückens auftretenden Schmerzen, die sich, je nach Dauer, in akute, subakute und chronische Rückenschmerzen unterteilen lassen. Sie gehören, gemeinsam mit den Kopf- und Gesichtsschmerzen, zu den häufigsten gesundheitlichen Beeinträchtigungen unserer Zeit. Sie sind damit eine wahre Volkskrankheit, unter der übrigens auch viele… Weiterlesen »

Schmerzen nach operativen Eingriffen

Bei anhaltenden Beschwerden nach Operationen prüfen wir, ob durch Medikamentöse Therapie, Regionalanästhesieverfahren, Infusionen, Akupunktur oder Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) (dies ist eine unvollständige Aufzählung der häufigsten Therapien) eine Linderung zu erreichen ist. Dank vielfältiger Behandlungsmöglichkeiten ist es meist möglich, die Lebensqualität der Betroffenen spürbar zu verbessern.

Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV)

Gegenstand der Palliativmedizin ist die Behandlung und Begleitung von Patienten mit einer nicht heilbaren, progredienten und weit fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung. Die Palliativmedizin bejaht das Leben und sieht Sterben als einen natürlichen Prozess. Sie lehnt aktive Sterbehilfe in jeder Form ab. Die Palliativmedizin arbeitet multidisziplinär und basiert auf der Kooperation der Ärzte verschiedener Disziplinen,… Weiterlesen »

Stoßwellentherapie

Bei der Stoßwellenbehandlung werden Schallwellen über ein Kontaktgel durch die Haut in tiefere Gewebeschichten eingebracht. Durch die Schallimpulse wird die behandelte Schmerz­zone besser durchblutet und der Stoffwechsel lokal aktiviert. Dabei werden heilungsfördernde Stoffe und Schmerzhemmstoffe freigesetzt und die Regeneration angeregt. Es gibt verschiedene Formen von Stoßwellentherapien (z.B. radiale und fokussierte Stoßwellentherapie), die sich im wesentlichen… Weiterlesen »

Tiefenwärmetherapie

Zur Behandlung bestimmter Störungen, wie chronischer Schmerzen kann die Anwendung von Wärme zur deutlichen Linderung der Beschwerdesymptomatik führen. Die erzeugte Wärme erweitert die Blutgefäße, was zu eine Verbesserung der Durchblutung und Entspannung der Muskulatur führt. Die Tiefenwärme, ein Therapieverfahren aus der physikalischen Medizin, wirkt punktuell an besonders schmerzhaften Stellen von der Hautoberfläche bis weit in… Weiterlesen »

Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)

Die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) stammt aus dem Bereich der Physikalischen Therapien und dient der Behandlung von akuten und chronischen Schmerzsyndromen. Dabei werden Stromimpulse über Klebe-Elektroden auf die Haut ins Gewebe geleitet, wo sie auf die Nervenbahnen einwirken und die Schmerz-Weiterleitung verringern oder verhindern. Die Reize sind dabei nicht schmerzhaft. Ziel der Behandlung ist es,… Weiterlesen »

Tumorschmerzen

Weltweit sterben etwa 5 Millionen Menschen pro Jahr an Krebs. In Abhängigkeit von der Tumor- und Metastasenlokalisation sowie dem Tumorstadium leiden 50-80% der Patienten an Schmerzen. Wenn Tumorpatienten Schmerzen haben, muss unabhängig vom Tumorstadium eine ausreichende und adäquate analgetische Therapie durchgeführt werden. Prinzipiell kommen hier verschiedene Methoden zur Tumorschmerztherapie in Frage, die abhängig sind von… Weiterlesen »

Konzeption, Grafik, Layout, Webdesign: GENTHNER/LEHR - BÜRO FÜR GESTALTUNG